Ein altes Gedicht von mir, mit Erklärung, wie es dazu kam.

Weißt du, zu Beginn fühlte ich mich
wie der Schatten des Adlers neben dir
so wertlos und klein, neben dir
so unbedeutend und dumm, neben dir

Und dass du keinen Hehl aus deinen Fehlern machtest
und niemals meintest, perfekt zu sein
ließ mich dir nur noch mehr zu Füßen liegen
und staunend deinen Worten lauschen. Worte.

Und dann hast du mir von deiner Freiheit erzählt
davon, was du zurücklassen mußtest
davon, was du Vergangenheit nennst
Und ich wurde misstrauischer. Vorsicht.

Und dann begannst du, dich zu offenbaren
die Wut, den Schmerz, die Angst, den Hass
Hast mir all das gezeigt, habe all das gefühlt
Hast mir all das entgegengebracht. Rache.

Und ich sah, dein Schmerz rächt sich an mir.
Rächt sich an der falschen nur umso mehr
Und was du Freiheit nanntest, war nur vogelfrei
Und der Adler nur ein Vogel aus Papier

Gedicht:
„Vogel aus Papier“, FatZebra
Video, Schnitt, Ton und Sprache: FatZebra.org

Weitere Gedichte, Texte, Parabeln